Was ist Alexandertechnik?

Vor 100 Jahren entstand eine Methode, die zum Ziel hat, Menschen ihre natürliche Bewegungssteuerung wiederzugeben.
 
Die von Frederic Matthias Alexander (1869-1955) entwickelte Pädagogik schult Balance, Harmonie und Leichtigkeit menschlicher Haltung und Bewegung. Ist unser Körper im Gleichgewicht, so stärkt dies sowohl  unsere Gesundheit als auch unsere Funktionsfähigkeit.
 
Die Alexander-Technik versteht sich als praktische Kunst, deren Gegenstand das „Wie“ unserer Handlungen ist, die hohe Qualität der Ausführung. Auf diese Weise lassen sich Ziele systematisch erarbeiten. Es waren die Literaten, Schauspieler und Musiker Londons, die zuerst die Methode des Mr. Alexander für sich entdeckten und Unterricht nahmen. Heute gibt es weltweit mehr als 3000 Lehrerinnen und Lehrer der Alexander-Technik bei denen Menschen aus den verschiedensten Berufen Anleitung für eine bessere Selbststeuerung finden.
 
Die Methode lässt sich mit Erfolg auf nahezu alle Tätigkeiten anwenden und hilft, diese in jedem Sinn besser auszuführen.
 
Das Erlernen der Alexander-Technik, d. h. der Kunst einer natürlichen Selbststeuerung erfordert Engagement und Ausdauer, so wie das Erlernen jeder anderen Kunst. Sie selbst versteht sich dabei als grundlegende und dienende Kunst, durch die die Türen zu den anderen Künsten systematisch geöffnet werden.