Alexandertechnik und Reiten

Unter Alexander-Technik & Reiten verstehen wir das Erarbeiten der Inhalte der klassischen Reitweise mit den Mitteln der Alexander-Technik. Die klassische Reitweise steht nach unserem Verständnis für die Ideale, die namentlich der deutschen Reitkunst auf der ganzen Welt Anerkennung verschafft haben und die heute in Gefahr sind, in den Hintergrund gedrängt zu werden. Diese sind eine Vertrauensbasis zwischen Pferd und Reiter und eine fundierte Ausbildung gemäß der Skala: Losgelassenheit  - Geraderichten - Versammlung. Nach reiterlicher Ethik darf ein Pferd dabei nie grob behandelt oder verletzt werden, weder
körperlich noch seelisch.
 
Dennoch geraten gerade engagierte, zielstrebige Reiter leicht in einen Teufelskreis, in dem sie, oft ohne es so recht zu merken, immer deutlicher versuchen, Ihre Ziele durch Zwang und Druck zu erreichen.
 
Hier setzt die Alexander-Technik an. Sie schult eine feine präzise Selbststeuerung und verbessert das Gefühl für die Lenkung des Pferdes. Im Miteinander von Reiter und Pferd entsteht Harmonie, die systematisches Arbeiten erlaubt. 

Nach unserer Erfahrung ist es oft nötig, das Pferd vom Boden aus zu schulen. Solches Einwirken auf das Pferd kann seine innere Struktur verändern, wenn es mit gegenseitigem Vertrauen und in einer Atmosphäre von ruhiger Gelassenheit geschieht.